OSZ Handel I
Informatik
Was ist Informatik?

S. Spolwig

[Home | Wirtschaftsgymnasium | Informatik | Unterrichtsmaterialien]

Definitionen zur Informatik als Wissenschaft

"Die Informatik behandelt nicht Phänomene der Natur, ihre Objekte sind von Menschen geschaffenen Systeme (Rechensysteme) und Strukturen (Informationsstrukturen) ..."

(Brauer, 1984)

 

"Informatik ist die Wissenschaft von der systematischen Verarbeitung von Informationen, besonders der automatischen Verarbeitung mit Hilfe von Digitalrechnern."

(Informatik Duden, 1993)

 

"Heute stellt sich die Informatik als eine Ingenieurwissenschaft dar, die – anstelle der Grundelemente Materie und Energie – den Rohstoff Information modelliert, aufbereitet, speichert, verarbeitet und einsetzt."

(Claus & Schwill, 1993)

 

"Sie [die Informatik] besitzt vielmehr Aspekte einer Grundlagenwissenschaft (vergleichbar der Philosophie oder der Mathematik), da sie grundlegende Begriffe wie Information, Berechnung und Algorithmus, Sprache, Komplexität, Zufall, Determinismus neu begründet und mit ihren Formalismen in fast alle Wissensgebiete hinein wirkt."

(Claus & Wilhelm, 1996)

 

"Informatik ist die Wissenschaft vom Entwurf und der Gestaltung von Informatiksystemen. Darunter versteht man verteilte, heterogene Systeme, die Wissen unterschiedlicher Art und Herkunft repräsentieren, diese Wissensrepräsentation in Gestalt von Daten und Programmen verarbeiten und den Benutzern in geeigneter Form zur Verfügung stellen."

(Baumann, 1996)

 



©    13. Dezember 2005    Siegfried Spolwig

top_page.gif (167 Byte)