Relationale Datenbanken

Informatik Johann Penon
Dirk Pätzig
Hermann Peltzer

Normalisierung

1. Normalform

"Eine Tabelle liegt in der ersten Normalform vor, wenn jeder Attributwert eine atomare, nicht weiter zerlegbare Dateneinheit ist."

Beispiel: Fahrradgeschäft
Knr Name Straße Ort Rahmennr Marke Versicherung Ort der Versicherung Reparaturdatum Diagnose
100 Meyer Aweg 6 Berlin 123 Diamant Allianz Köln 12.12.2012 Platten
101 Müller Bweg 5 Berlin 690 Kettler Allianz Köln 14.12.2012 Schleicher
100 Meyer Aweg 6 Berlin 432 Winora Signal Mainz 15.12.2012 Beleuchtung

2. Normalform

"Eine Tabelle liegt in der zweiten Normalform (2NF) vor, wenn sie in der 1NF ist und jedes Nichtschlüsselattribut voll funktional abhängig vom Primärschlüssel ist."

Die Attribute Name, Straße, Ort, Marke, Versicherung, Ort der Versicherung, Reparaturdatum, Diagnose sind nicht voll  funktional abhängig vom Primärschlüssel (Kombinationsschlüssel Knr und Rahmennr).  Die Tabelle muss so aufgeteilt werden, dass diese Nichtabhängigkeiten beseitigt werden.

Fahrräder
Rahmennr Knr Marke Versicherung Ort der Versicherung
123 100 Diamant Allianz Köln
690 101 Kettler Allianz Köln
432 100 Winora Signal Mainz


Kunden
Knr Name Straße Ort
100 Meyer Aweg 6 Berlin
101 Müller Blweg 5 Berlin


Reparaturen
Rahmennr Reparaturdatum Diagnose
123 12.12.94 Platten
690 14.12.94 Schleicher

3. Normalform

"Eine Tabelle liegt in der dritten Normalform (3NF) vor, wenn sie sich in der 2NF befindet und jedes Nichtschlüsselattribut nicht transitiv abhängig vom Primärschlüssel ist."

Es gibt eine transitive Abhängigkeit: Rahmennummer -> Versicherung -> Ort der Versicherung. Aus diesem Grund muss eine neue Tabelle Versicherung angelegt werden.

Die Tabellen Kunden und Reparaturen bleiben unverändert.

Versicherungen

Versicherung Ort der Versicherung
Allianz Köln
Signal Mainz


Fahrräder
Rahmennr Knr Marke Versicherung
123 100 Diamant Allianz
690 101 Kettler Allianz
432 100 Winora Signal

 Alle Definitionen aus: Hughes, John, G.: Objektorientierte Datenbanken, München, Wien 1992, S. 22 ff.

zum Seitenanfang springen

zum Seitenanfang springen