Date: Wed, 05 Mar 2003 13:28:34 +0100
Subject: X-Schule / Urheberrechtsverletzung
From: wolf <wolf@oszhandel1.de>
To: DIREKTOR X, <penon.@bics.be.schule.de>,
"S. Spolwig" <siegfried.spolwig@onlinehome.de>
 

Lieber Herr X,

Heute habe ich mit Herrn Spolwig ein Gespräch geführt und alle Unterlagen
geprüft. Der Sachverhalt stellt sich für mich folgendermaßen dar:

1. Sie haben auf Ihrer Homepage ein 43-seitiges Skript über OOP
veröffentlicht, dessen Verfasser u.a. Koll. Spolwig war und das unserer
Homepage entstammt. Quellenangaben sind nicht gemacht worden. Hinweise auf
die Herkunft (z.B. Im Kopf der Arbeitsblätter sind gelöscht worden.

2. Sie haben das Skript zwar entfernt, die Suchmaschine Google bietet es
aber immer noch unter Ihrem Namen an, wenn man danach sucht.

3. Sie zeigen sich bis heute nicht einsichtig und räumen Fehler allenfalls
im Konjunktiv ein. Herr Spolwig hat sich mit einer launigen Einlassung
("Excellence-Center") auf der Seite des FB Informatik zur Wehr gesetzt, die
ich zum gegenwärtigen Zeitpunkt daher voll teile und unterstütze.

Unsere Wünsche an Sie:

1. Sorgen Sie dafür, dass Google den Hinweis auf Sie löscht.

2. Gestehen Sie uns gegenüber ausdrücklich Ihr Fehlverhalten in dieser Sache
ein und geben Sie in dem Zusammenhang eine Unterlassungserklärung ab.

3. Nehmen Sie einen Hinweis in Ihre Homepage folgenden Inhalts auf:
"Bedauerlicherweise ist es uns nicht möglich, das PDF-Skript
"Objektorientierte Programmierung (OOP)" weiter zu zeigen. Das Original
finden Sie auf der Homepage des Oberstufenzentrums Handel in Kreuzberg unter
www.oszhdl.de/gymnasium/faecher/informatik/oop/index.htm."

Wenn das erledigt ist, lassen Sie es uns wissen. Der Hinweis auf die
X-Schule wir dann in einen allgemeinen Hinweis umgewandelt.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die im europäischen Raum hoch
anerkannte Arbeit unserer Kolleginnen und Kollegen im Fachbereich Informatik
geschützt werden muss. Jeder darf an den Ergebnissen partizipieren (das
finde ich großartig). Der Hinweis auf die Quelle schmückt sowohl das Team
als auch unsere Schule.

Da das Problem nicht übermäßig groß ist, erübrigt sich m.E. Ein
Gesprächstermin mit den "Kontrahenten".

Gruß,

Wolf

▲zurück