Fachoberschule (Abteilung 3)

Wirtschaftskompetenz und Allgemeinbildung
Abschlussprüfung

Prüfungsnoten

Prüfungsnoten sind die Halbjahresnoten aller Prüfungsfächer, die Noten der schriftlichen und mündlichen Prüfung sowie die Endnoten. Für die Notenfindung gilt der allgemeine Bewertungsschlüssel für Leistungsnachweise. Nach Abschluss der mündlichen Prüfung werden die Endnoten aus den erreichten Punkten der Halbjahre und gegebenenfalls den Punkten der schriftlichen und der mündlichen Prüfung errechnet und auf dem Abschlusszeugnis ausgewiesen. Außerdem wird  eine Durchschnittsnote ermittelt, die sich aus allen Endnoten ergibt.

Schriftliche Prüfung

Die Aufgaben für die schriftliche Abschlussprüfung werden von der Schulaufsichtsbehörde aufgrund von Vorschlägen der betroffenen Fachoberschulen festgelegt. Jede Klausurarbeit wird von der zuletzt im Prüfungsfach unterrichtenden Lehrkraft beurteilt. In allen Fächern führen schwerwiegende oder gehäufte Verstöße gegen die sprachliche Richtigkeit oder gegen die äußere Form zu einem Abzug von bis zu zwei Punkten.

 

Die Punkte der schriftlichen Prüfungsarbeiten werden den Prüflingen spätestens drei Unterrichtstage vor der Vorkonferenz bekannt gegeben.

Vorkonferenz

Rechtzeitig vor der mündlichen Prüfung entscheidet die Vorkonferenz, ob und gegebenenfalls in welchen Fächern ein Prüfling mündlich geprüft werden soll. Grundsätzlich soll eine mündliche Prüfung nur in den Fächern stattfinden, in denen zur abschließenden Beurteilung eine Prüfung erforderlich ist.

 

Die Prüflinge können aber Anträge auf weitere mündliche Prüfungen stellen, denen die Vorkonferenz in mindestens einem Fach entsprechen wird.

 

Die Entscheidungen der Vorkonferenz und die Noten des letzten Schulhalbjahres werden den Prüflingen eine Unterrichtswoche vor der mündlichen Prüfung bekannt gegeben.

 

mündliche prüfung

Die mündliche Prüfung wird als Einzelprüfung vor einem Fachausschuss von gewöhnlich drei Lehrkräften durchgeführt.

 

 In jedem zu prüfenden Fach werden zwei Aufgaben gestellt, wobei eine Aufgabe den Sachgebieten des letzten Schulhalbjahres zu entnehmen ist, die andere Aufgabe den Sachgebieten eines anderen vom Prüfling benannten Schulhalbjahres. Zur Bearbeitung dieser Aufgaben stehen dem Prüfling vor jeder Prüfung 20 Minuten Vorbereitungszeit zur Verfügung. Die anschließende Prüfung soll ebenfalls nicht länger als 20 Minuten dauern.

 

 In dem Prüfungsgespräch kommt es darauf an, die gestellten Aufgaben in einem zusammenhängenden Vortrag zu lösen. Anschließend können auch andere Sachgebiete einbezogen werden. Das Prüfungsgespräch im Fach Englisch wird in englischer Sprache geführt.

Abschluss der Prüfung

Die Prüfung hat bestanden, wer in allen Prüfungsfächern jeweils mindestens 5 Punkte erreicht hat. Minderleistungen (1 bis 4 Punkte) in höchstens einem Prüfungsfach können ausgeglichen werden durch

  1. Leistungen von 10 oder mehr Punkten in einem anderen Prüfungsfach oder
  2. Leistungen von 7 bis 9 Punkten in zwei anderen Prüfungsfächern.

Ein Leistungsausgleich in einem Fach der schriftlichen Prüfung ist nur durch Leistungen in einem anderen schriftlichen Prüfungsfach möglich.

 

Wer die Prüfung nicht bestanden hat, kann sie im Rahmen der nächsten Abschlussprüfung wiederholen; wer die Prüfung wiederholt, hat die Schule weiter zu besuchen und alle Prüfungsleistungen erneut zu erbringen.