Sie sind hier: Startseite > BERUFSSCHULE > Buchhändler/-in > Fächer und Lernfelder > Kaufmännische Steuerung und Kontrolle > 

Kaufmännische Steuerung und Kontrolle

Das Fach KSK wird im Land Berlin mit zwei Wochenstunden über die gesamte Ausbildungszeit unterrichtet.

 

Grundlagen des kaufmännischen Rechnens: Es werden die Lösungen von Zuordnungen mit dem Dreisatz vermittelt. Die Prozentrechnung, das Durchschnittsrechnen und auch das Verteilungsrechnen finden sich in zumeist kaufmännischen Situationsaufgaben wieder. Darüber hinaus wird auch das Zinsrechnen als ein Bestandteil kaufmännischer Ausbildung betrachtet.

 

Eine andere Bedeutung als in den früheren Lehrplänen hat die kaufmännische Buchführung erhalten. Es steht jetzt weniger die Buchhaltung im Vordergrund als vielmehr die Auswertung von Zahlen aus der Buchhaltung. So werden u. a. die Vorgänge von Einkäufen und Verkäufen in einem Unternehmen in der Buchhaltung festgehalten. Dabei soll auch ein Gewinn sichtbar werden, also ein positiver Erfolg. In solchen Betrachtungen werden z. B. die erzielten Werte kontrolliert und gesteuert. Daher jetzt auch die Bezeichnung „Steuerung und Kontrolle“ für dieses Fach. Kaufmännische Einzelhandelsunternehmen haben heute in der Regel spezialisierte Fachleute, die sich mit der Buchhaltung befassen, deswegen soll das nicht mehr ein Schwergewicht der Ausbildung sein. Es bleibt aber die Interpretation dieser Zahlen, die gilt es zu lernen. Denn Sie müssen die Zahlen, die Ihnen die Fachleute liefern, verstehen können.

 

An der Prozentrechnung setzt ein weiterer Schwerpunkt der Ausbildung an: die Kalkulation. Wer Waren verkauft, der muss auch einen Verkaufpreis dafür festlegen. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. Die einzelnen Kalkulationsverfahren werden Ihnen hierzu in aller Ausführlichkeit dargestellt.

 

Erst im dritten Ausbildungsjahr wird dann auf die sogenannte Kosten- und Leistungsrechnung eingegangen. Dabei werden Sie ausgehend von der Erfolgsrechnung des Unternehmens nun Kontroll- und Steuerungsmöglichkeiten kennen lernen, um die betrieblichen Vorgänge zu beeinflussen. Zum Beispiel werden Sie sich fragen, bis zu welchem Preis kann ich bei einem Artikel noch heruntergehen, wenn mein Mitbewerber seinen Preis schon niedriger angesetzt hat als ich es in meinem Unternehmen bislang getan habe.

 

Auch wer meint, mit Zahlen nicht umgehen zu können, der kann bei uns in der kaufmännischen Ausbildung lernen, dass es doch geht. Geben Sie uns die Chance, Ihnen das zu zeigen und zeigen Sie uns Ihre Bereitschaft, etwas Neues zu lernen, dann klappt es auch im Fach KSK!