Sie sind hier: Startseite > BERUFSSCHULE > Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation > Lernfelder und Fächer > Unterrichtsaufbau > 

Unterrichtsaufbau

Die Umsetzung der Lernfelder (LF) erfolgt in verschiedenen Unterrichtseinheiten und Projekten, deren Inhalte wir kurz vorstellen. Der Bezug zur Praxis steht dabei im Vordergrund und wird mittels aktueller Fachliteratur, Internetrecherchen und Anwendung spezieller Software, z.B. Mediaplanungssysteme, realisiert.

Zudem finden regelmäßig Fachvorträge durch externe Referenten statt. Weitere Informationen unter undefinedAktivitäten.

 

 

Wirtschaftspolitik

ORGANIGRAMM: Beispiel für die Struktur eines Unternehmens aus der Medienbranche.
ORGANIGRAMM: Beispiel für die Struktur eines Unternehmens aus der Medienbranche.

LF 1 / LF 12

 

LF 1: Den Ausbildungsbetrieb präsentieren

Berufsausbildung mit allen rechtlichen Konsequenzen, das Betriebsverfassungsgesetz und wesentliche Inhalte des Arbeitsrechts sowie Soziale Sicherung bilden im 1. Semester den Schwerpunkt des Unterrichts. Im 2. Semester folgen dann wirtschaftsrechtliche Unternehmensbeschreibungen. Dazu gehören: Unternehmensziele, Corporate Identity, Rechts- und Organisationsformen von Unternehmen, Leistungen in der Kommunikations- oder Medienbranche, Wirtschaftsorganisationen und berufsständische Organisationen.

 

LF 12: Gesamtwirtschaftliche Einflüsse auf das Kommunikationsunternehmen berücksichtigen

Beginnend mit der Analyse der Einflüsse gesamtwirtschaftlicher Rahmenbedingung auf die wirtschaftliche Situation der Kommunikationsunternehmen beurteilen Sie die Bedeutung der Branche für die (über-) regionale Wirtschaftsentwicklung. Nach Kenntnis des ordnungspolitischen Rahmens erfolgt eine Reflexion über Chancen und Risiken der europäischen Integration unter Berücksichtigung der Globalisierung bei der Entwicklung von Euro- und Globalmarketingmaßnahmen. Themenschwerpunkte sind: Magisches Viereck, Inflation und Deflation, Bruttoinlandsprodukt, angebots- und nachfrageorientierte Konjunkturpolitik, Grundzüge der Geld- und Fiskalpolitik.

   

Controlling

KOSTENKONTROLLE: Betriebsabrechnungsbogen.
KOSTENKONTROLLE: Betriebsabrechnungsbogen.

LF 2 / LF 11

 

LF 2: Werteströme / Werte erfassen, dokumentieren und auswerten

Erfassen von Werteflüssen von Kommunikations- oder Medienunternehmen, die im Rahmen von Geschäftsprozessen anfallen. Erstellen des Jahresabschlusses mit Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung eines Kommunikations- oder Medienunternehmens auf der Grundlage der geltenden Rechtsvorschriften (HGB). Unter Berücksichtigung von Abschreibungen wird der Erfolg ermittelt und aus dem vorläufigen Jahresabschluss Auswirkungen auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage abgeleitet.

 

LF 11: Betriebliche Werteprozesse steuern, kontrollieren und dokumentieren

Verteilung und Überwachung des Jahresetats und die Kalkulation von Einzelprojekten sowie die Analyse von Abweichungen bilden den wesentlichen Inhalt des Unterrichts. Dazu gehören: Kostenartenrechnung, Kostenstellenrechnung, insbesondere Betriebsabrechnungsbogen, agenturspezifische Deckungsbeitragsrechnung, Jahresbudget-Planung, Vergütungsmodelle inkl. Sozialversicherungsleistungen und Honorarabrechnungen, Kostenvoranschlag und Projektkalkulation.

  

Geschäftsprozesse / Rechtsbeziehungen

AUSZEICHNUNG: "Plagiarius" für den nachgeahmten WMF-Eierbecher. (li. Original, re. Fälschung).
AUSZEICHNUNG: "Plagiarius" für den nachgeahmten WMF-Eierbecher. (li. Original, re. Fälschung).

LF 3 / LF 5

 

LF 3: Beschaffungsprozesse planen, steuern und kontrollieren

Planung und Kontrolle von Beschaffungsprozessen (Angebotsvergleich, Abnahme von Leistungen) stehen im Mittelpunkt des Unterrichts. Dabei sind vertragliche Vereinbarungen unter rechtlichen Aspekten zu analysieren und Rechtsnormen anzuwenden, um Verträge (Kaufvertrag, Dienstvertrag, Werkvertrag) zu schließen unter Berücksichtigung von Vertragsstörungen. Daraus folgen Entscheidungen zur Beschaffung finanzieller Mittel (Leasing, Darlehen, Kontokorrentkredit).

 

LF 5: Werbe- und medienrechtliche Rahmenbedingungen analysieren und bewerten

Sie wirken mit an der Vorbereitung des Einkaufs und der Sicherung von Rechten und Lizenzen auch unter Beachtung internationaler Aspekte. Informationen über aktuelle rechtliche Regelungen der Werbe- und Medienwirtschaft (Funktionen des Werberats) stehen im Mittelpunkt. Dazu gehören: Werbe- und Medienrecht, Markenrecht, Urheberrecht, Verwertungsrechte, Gebrauchsmusterrecht, Geschmacksmusterrecht und Art Buying.

  

Marketingkommunikation

TRENDS: Konsumentenwünschen auf der Spur.
TRENDS: Konsumentenwünschen auf der Spur.

LF 4 / LF 7

 

LF 4: Märkte analyisieren und bewerten

Hierbei geht es um Analyse, Beurteilung und Bewertung von Gütern und Märkten. Dazu sind die relevanten Methoden der Marktforschung und gängige Informationstechnologien anzuwenden. Grundkenntnisse über die Marketinginstrumente (Product, Price, Place, Promotion) ermöglichen die Einschätzung von Strategieansätzen. Dazu gehören: Marketingziele, Zielhierarchien, Marktanalyse, -beobachtung, -prognose, Produkt- und Markenstrategien, Portfolioanalyse, Produktlebenszyklus.

 

LF 7: Kommunikationsinstrumente und - strategien anaylsieren und bewerten

Drei große Segmente sind im Rahmen der Kommunikationspolitik und ihrer Instrumente zu analysieren und zu bewerten: Klassische Werbeträger inklusive Online-Medien, Below-the-Line-Maßnahmen sowie Werbewirkungsforschung und Erfolgskontrolle. Dabei ist die Vernetzung der einzelnen Maßnahmen zur Optimierung des Kommunikationserfolgs (integrierte Kommunikation) unter Berücksichtigung der Zielgruppen von Relevanz.

  

Projekte

Die Lernfelder 6, 8, 9, 10 sind nach einem unterrichtlichen Input als Projekte organisiert. Umfassende Informationen zum Thema finden Sie unter undefinedProjektunterricht

 

 

Tipp: Ob Unterricht oder Projekt-Durchführungen – die federführende Fachzeitschrift Werben & Verkaufen (wuv.de) ist unverzichtbar. Viele Agenturen haben sie abonniert.

Sie berichtet wegweisend über aktuelle Trends und Kampagnen in der Kreativ-Branche.