Sie sind hier: Startseite > BERUFSSCHULE > Prüfungen > Abschlussprüfung > 

Abschlussprüfung Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel

Was wird geprüft?

Es gibt eine schriftliche Prüfung zu den Unterrichtsinhalten der Fächer Handelsbetriebslehre(HBL) bzw. Außenhandelsbetriebslehre(ABL), Kaufmännische Steuerung und Kontrolle(KSK) und Wirtschafts- und Sozialkunde(WiSo).

 

 Die Prüfungsfächer heißen:

  • Großhandelsgeschäfte für das Fach HBL,
  • Außenhandelsgeschäfte für das Fach Außenhandelsbetriebslehre ABL,
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle, Organisation für das Fach KSK und
  • Wirtschafts- und Sozialkunde für das Fach WiSo.

In HBL bzw. ABL sind das so genannte ungebundene Aufgaben, also z.B. Situationen, offene Fragen und Geschäftsbriefe, etc.

 

In KSK und WiSo sind das so genannte gebundene Aufgaben, also z. B. Mehrfachwahl-Aufgaben und Umordnungsaufgaben.

 

Und es wird eine mündliche Prüfung (Fallbezogenes Fachgespräch) zu betrieblichen Abläufen insbesondere zum Wareneinkauf, Marketing, und/ oder dem Bereich Verkauf/ Kundenberatung durchgeführt. Dafür wählt der Prüfling eine von zwei gestellten Aufgaben aus. Die Lösung dieser Aufgaben findet auch unter Berücksichtigung von branchenspezifischen Warenkenntnissen statt.

 

Wann wird geprüft?

Die schriftliche Prüfung findet an zwei aufeinander folgenden Tagen statt:

Sommer

 

03./ 04.05.2011

08./ 09.05.2012

Winter

23./ 24.11.2010

22./ 23.11.2011

27./ 28.11.2012

Die mündliche Prüfung findet nach der bestandenen schriftlichen Prüfung statt. Dafür gibt es eine individuelle Einladung.

 

Wie lange wird geprüft?

Am ersten Tag wird das Fach HBL  bzw. ABL (Groß- bzw. Außenhandelsgeschäfte) über 180 Minuten geprüft.
Am zweiten Tag stehen für die Fächer KSK 90 Minuten und für WiSo 60 Minuten zur Verfügung.
Während der mündlichen Prüfung gibt es eine 15-minütige Vorbereitungszeit und ein folgendes ca. 20-minütiges Prüfungsgespräch.

 

Wer prüft?

Die schriftliche Prüfung ist eine zentrale Prüfung und wird von der  AKA-Nürnberg ausgerichtet.
Die Prüfer der mündlichen Prüfung stellen eine Kommission dar. Diese richtet sich nach der Branche des Prüflings. Die/ Der Auszubildende eines Lebensmittelgroßhandels wird z. B. von der Kommission Nahrungs- u. Genussmittel geprüft. Die Prüfer sind jeweils ein Arbeitgeber- u. ein Arbeitnehmervertreter sowie ein Lehrer unserer Schule.

 

Wo wird geprüft?

Die schriftliche Prüfung findet in den Messehallen am Funkturm statt.
Die mündliche Prüfung wird in einem Unternehmen der entsprechenden Ausbildungsbranche durchgeführt.

 

Welche Besonderheiten gibt es?

Eine  vorzeitige Zulassung zur Abschlussprüfung ist möglich.

Bestehen der Prüfung

Die Prüfung ist bestanden, wenn die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind:

  1. in mindestens drei der vier Prüfungen sind wenigstens 50 Punkte erzielt worden.
  2. kein Prüfungsfach hat weniger als 30 Punkte.
  3. im Gesamtergebnis wurden mindestens 50 Punkte erreicht.
  4. die mündliche Prüfung wird mit mindestens 50 Punkten abgeschlossen.

Beispiele:

Bestanden, weil alle Fächer über 30 Pkt. haben und nur ein Fach mit weniger als 50 Pkt. bewertet wurde:

HBL/ ABL (88 Pkt. x 2) + KSK (67 Pkt.) + WiSo (48 Pkt.) + Mündl. Prüf. (76 Pkt. x 2)
                                                              6
= 443 Pkt.  = 74 Pkt.
       6

Grenzfälle

Beispiel

Fall

HBL/ ABL

KSK

WiSo

Mündl. Pr.

Ges.ergeb.

1

bestanden

5

4

4

4

4

2

Ergänzungsprüfung

4

5

5

4

4

3

Ergänzungsprüfung

5

5

4

4

5

4

Ergänzungsprüfung

5

5

3

3

5

5

nicht bestanden

2

5

5

5

4

6

nicht bestanden

2

6

4

3

3

7

nicht bestanden

4

4

4

5

5

Prüfung und dann?

Wenn die Prüfung bestanden wurde, ist der Tag der mündlichen Prüfung auch gleichzeitig der letzte Ausbildungstag.

Wenn die Prüfung sehr gut bestanden wurde, ist eine interessante  Begabtenförderung möglich.

Wenn die Prüfung mit einer Ergänzungsprüfung abzulegen ist, bedeutet dies, dass unmittelbar nach der üblichen mündlichen Prüfung eine weitere mündliche Prüfung in dem „mangelhaften“ Prüfungsfach durchgeführt wird.
Das betroffene Prüfungsfach wird dann wie folgt bewertet:
(Pkt. schriftliche Prüfung x 2) + Pkt. d. Ergänzungsprüfung
                                               3
                    
Wenn die  Prüfung nicht bestanden wurde, besteht die Möglichkeit, sich zum nächsten Prüfungstermin in den „durchgefallenen“ Prüfungsfächern prüfen zu lassen. Für dieses Fach bzw. diesen Fächern wird weiterhin die Schule besucht.

 

Weitere Antworten

… finden sich auch in der  Prüfungsordnung für Abschlussprüfungen und in der  Verordnung über die Berufsausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel.