Sie sind hier: Startseite > Online-Redaktion > Pädagogischer Tag zur Schulentwicklung > 

Pädagogischer Tag zur Schulentwicklung

»Erlebnis Europa«

Unter dem Motto „Vielfalt leben“ startete das Kollegium des OSZ Handel1 am 16.August 2018 ins neue Ausbildungsjahr. Ziel war es, allen Kolleg*innen sowohl den gleichen Kenntnisstand als auch in Abhängigkeit von der persönlichen Interessenslage die Inhalte und  interkulturellen Werte der Schule zu vermitteln.

Geboren wurde die Idee einer  intensiveren  Auseinandersetzung mit vor allem rechtspopulistischen Tendenzen innerhalb unserer Gesellschaft in der AG „Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“ im Ergebnis der Bundestagswahlen 2017 und den  sich daraus ergebenden Anforderungen an eine demokratische Schule.

Den Auftakt bildete an diesem Tag die hochinteressante Vorstellung des Buches „Populismus für Anfänger“. Den Organisator*innen war es gelungen, dafür die Autorin selbst zu gewinnen. Nina Horaczek sprach über die Idee zu ihrem Buch. Sie informierte in ihrem Vortrag über die Ziele von Demagogie, verdeutlichte an einem Muster deren  Wirkungsweise  und sie rüstete  die Zuhörerschaft mit ersten Grundlagen aus, demagogische Codes zu erkennen und ihnen entgegen zu wirken.

In der anschließenden Diskussion ging es vor allem um die Frage des Umgangs mit rechtspopulistischen Auffassungen und Gruppierungen wie z. B. der AfD.  In ihren Antworten verwies die Journalistin auf zwei Dinge: Man solle sich in gemeinsamen Gesprächen als guter Mensch positionieren und nach Lösungen suchen.

Vielfach positiv gestimmt und noch angeregt diskutierend  setzte  das Kollegium anschließend die Gespräche in zehn Workshops fort. In der Arbeitsgruppe unter Leitung von Frau Horaczek, die sich unter einem schattigen Baum auf dem Schulgelände traf, ging es noch einmal darum, wie man sich informiert, ohne manipuliert zu werden. In anderen Gruppen wurde der Umgang mit rechtsextremistischen Äußerungen trainiert  bzw. rechtextremer Lifestyle betrachtet. Theater wurde als Tool ausprobiert oder man diskutierte, wie man „Gesicht zeigen“ kann. Darüber hinaus wurde über den Umgang mit Antisemitismus, Islamfeindlichkeit und anderen Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit beraten.

Am Ende dieses Pädagogischen Tages war nicht selten zu hören, dass Veranstaltungen zu diesen Themen weitergeführt werden sollten – ein Auftrag, welchen das Team von SOR mit Freude gemeinsam mit allen  Partnern, die maßgeblich zum Erfolg dieser  Auftaktveranstaltung beigetragen haben, annimmt. Unser Dank gehört  MBR, der Schauspielerin und Regisseurin Anja Scheffler, den Vereinen „Gesicht Zeigen!“, DEVI, der Stiftung Topographie des Terrors; insbesondere auch der Landesorganisation Schule ohne Rassismus/ Schule mit Courage für die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung des pädagogischen Tags.

Wer sich noch eingehender  mit diesem Thema auseinandersetzen möchte, dem stehen die Veröffentlichungen von Frau Horaczek in der Schulbibliothek zur Verfügung:

Populismus für Anfänger;  Anleitung zur Volksverführung
Informiert Euch! Wie du auf dem Laufenden bleibst, ohne manipuliert zu werden
Gegen Vorurteile; Wie du Dich mit guten Argumenten gegen dumme Behauptungen wehrst

20.11.2018 - Text und Foto: Karl Kremer (Abt. 4)