Sie sind hier: Startseite > WEITERBILDUNG > Europäische Wirtschaftsfachschule > Fächer und Lernfelder > Kaufmännische Steuerung und Kontrolle (KSK) > 

Kaufmännische Steuerung und Kontrolle (KSK) EWF (Abteilung 1)

Kurzbeschreibung

„Erbsenzähler“ - „Ärmelschoner“ – „Langweiler“.
Die Bilder, die sich die Menschen von Buchhaltern machen, ähneln einander. Allen gemein ist der Eindruck, dass die Beschäftigung mit den „Büchern“ eines Unternehmens nur denen vorbehalten ist, die ihr Leben den Zahlen geweiht haben. Automatisch fühlen sich all jene abgeschreckt, die schon in der Schule mit der Mathematik gehadert haben. Doch das Rechnungswesen eines Unternehmens besteht aus so viel mehr als dem Abarbeiten von Zahlenkolonnen, dass es jeder im Rahmen des Studiums zum staatlich geprüften Betriebswirt an der Europäischen Wirtschaftsfachschule des OSZ Handel 1 neu für sich entdecken kann.

 

Ohne die Dokumentationen und Auswertungen des Rechnungswesens können Unternehmen nicht geführt werden. Ohne ein grundsätzliches Verständnis für die Vorgänge in diesem Bereich ist der Eigentümer seinem Steuerberater ausgeliefert. Er setzt seine Unterschrift unter den Jahresabschluss, ohne kontrollieren zu können, ob dieser auch stimmig ist.

 

Wenn Sie die Chance nutzen wollen im Rahmen eines Studiums eine der wesentlichen Grundlagen für unternehmerische Entscheidungen gründlich kennen zu lernen, sind Sie bei uns richtig.

Themenfelder

Zum Lenken eines Unternehmens, um Entscheidungen zu treffen, die das Wohl und Wehe des Betriebes, seiner Mitarbeiter und der Inhaber beeinflussen, benötigt die Geschäftsführung umfangreiche Informationen. Dazu gehören auch:

  • Die Dokumentation der Geschäftsvorfälle vom Wareneinkauf über die Bezahlung der laufenden Rechnungen bis zu den Warenverkäufen des Unternehmens.
  • Kenntnisse über die Bewertung des Vermögens und der Schulden im Unternehmen am Ende des Geschäftsjahres.
  • die Erstellung der Gewinn- und Verlustrechnung sowie der Bilanz.
  • eine genaue Übersicht über alle Kosten, die im Unternehmen entstehen.
  • das Wissen, in welchen Bereichen das Unternehmen seine Erträge erwirtschaftet.
  • die Vorgänge und Rechnungen, die erforderlich sind, um seine Preise so zu kalkulieren, dass unter dem Strich der gewünschte Gewinn an die Eigentümer fließen kann.
  • Der Vergleich deutscher mit den internationalen Rechnungsabschlüssen nach US-GAAP und IFRS.

 

All diese Kenntnisse werden benötigt, um ein Unternehmen kontrollieren und steuern zu können.

Buchempfehlungen

Grundsätzliche Kenntnisse:
Rechnungswesen des Groß- und Außenhandels, Lehrbuch (Kaufmännisches Rechnungswesen)
Taschenbuch: 416 Seiten; Verlag: Winklers; Auflage: 19. A. (August 2006); Sprache: Deutsch; ISBN-10: 3804565832; ISBN-13: 978-3804565838
Weitere Literatur zu spezifischen Themen nach Absprache mit den Dozenten.

Informationsquellen

Prüfung

Das Fach Rechnungswesen wird grundsätzlich in allen Semestern des Studiums als Pflichtfach angeboten und mit einer eigenständigen Note in jedem Halbjahr bewertet. Diese Noten gehen in die Vornote des Faches Betriebswirtschaftslehre in das Abschlusszeugnis ein.

 

Die Inhalte des Fachs Rechnungswesen werden im Rahmen der schriftlichen Abschlussprüfung des Fachs Betriebswirtschaftslehre mit zwei eigenständigen Teilaufgaben abgefragt und bewertet.