Buchhandel

Ausbildung zur/zum Buchhändler*in

Das Oberstufenzentrum Handel 1 ist eine der größten Berufsschulen in Europa. Sie ist in fünf Abteilungen gegliedert. Der Bereich Buchhandel ist der Abteilung 2 zugeordnet. Eine Unterrichtswoche umfasst i.a. 12 Unterrichtsstunden. Der Unterricht findet an zwei Schultagen statt und beginnt i.d.R. um 8.00 Uhr und endet um 13.10 Uhr .

Unterrichtsstruktur

Der Rahmenlehrplan ist in 13 Lernfelder gegliedert. Sie folgen im Prinzip der zeitlichen Folge der betrieblichen Praxis. In Berlin werden die Lernfelder in Fächern und Projekten unterrichtet. Die Fächer sind in einen allgemeinen und einen berufsbezogenen Lernbereich unterteilt.

  1. Allgemeiner Lernbereich
    Deutsch
    Wirtschafts- und Sozialkunde
  2. Berufsbezogener Lernbereich
    Buchhandelsprozesse und Rechtsbeziehungen
    Controlling
    Buch und Kommunikation
    Fremdsprachliche Kommunikation

Im Rahmen des fremdsprachlichen Unterrichts können Sie sowohl ein IHK-Fremdsprachenzertifikat Englisch als auch ein KMK-Zertifikat Englisch erwerben.

Weitere wichtige Informationen

Flyer

Laden Sie sich den aktuellen Informationsflyer für den Ausbildungsberuf zum/zur Buchhändler*in.

FlyerBuH-ausen01.03.10 Hs FlyerBuHInnen01.03.10Hs

Rahmenlehrplan

Den für Sie aktuellen Rahmenlehrplan für die schulische Ausbildung erhalten Sie hier.

BuchhaendlerRahmenlehrplan2010

Ausbildungsordnung

Die Ausbildungsordnung als PDF:

Ausbildungsordnung_2011

Stundentafel

Die aktuelle Stundentafel:

Stundentafel_BuH

Bildungsfahrt

Innerhalb der schulischen Ausbildung besteht die Möglichkeit, an einer Bildungsfahrt nach Prag teilzunehmen. Die Fahrt nach Prag ermöglicht einen Einblick in den dortigen Buchhandel. Eine Literaturführung begibt sich auf die Spuren deutschsprachiger Schriftsteller (hier vor allem Franz Kafka) und deren Bezug zu Prag. Ferner stehen kulturhistorische sowie politische Inhalte im Vordergrund.

  1. weitere Informationen zur Bildungsfahrt nach Prag
  2. Projektunterricht
  3. Projektbeispiele

Prüfung

Die Ausbildung endet mit der Abschlussprüfung der IHK. Die schriftliche Prüfung umfasst die Prüfungsbereiche

  • Geschäftsprozesse des Buchhandels
  • Wirtschafts- und Sozialkunde.
  • Kaufmännische Steuerung und Warenwirtschaft

Grundlage des 10-minütigen Prüfungsgespräches ist die im Rahmen der betrieblichen Ausbildung absolvierte Wahlqualifikation (C1 Gestaltung einer spezifischen Warengruppe oder C2 Buchhändlerische Projekte oder C3 Buchhändlerisches E-Business), an welches sich ein 20-minütiges Fachgespräch anschließt.

Zulassungsvoraussetzung für die Abschlussprüfung ist die Teilnahme an der IHK-Zwischenprüfung.

Stoffkatalog und alte Prüfungen sind über den  U-Form Verlag beziehbar.

Die Projektarbeit hat das Ziel, neben dem buchhändlerischen Fachwissen Schlüsselqualifikationen wie die Methoden- und Sozialkompetenz zu vermitteln. Sie umfasst auch die Förderung der Teamfähigkeit und die Anwendung verschiedener Präsentationstechniken.

Im Rahmen der schulischen Ausbildung werden drei Projekte durchgeführt. Im 1. Schuljahr ist dieses das Projekt Entwicklung und Durchführung eines buchhandlungsspezifischen Marketingkonzeptes, im 2. Schuljahr das Projekt Analyse ausgewählter Warengruppen, im 3. Schuljahr das Projekt Gründung einer Buchhandlung.

Die jeweiligen Projektergebnisse werden Auszubildenden, Fachlehrern und Vertretern aus den Ausbildungsbetrieben präsentiert. Außerdem ist eine schriftliche Ausarbeitung zu erstellen.

Entwicklung und Durchführung eines buchhandlungsspezifischen Marketingkonzeptes

Das Projekt umfasst die folgenden Aufgabenbereiche:

  • Grundlagen des Marketing
  • Marktanalyse
  • Marketingplanung
  • Beschaffung
  • Durchführung in einer Partnerbuchhandlung/am OSZ
  • Kontrolle
  • Auswertung

Das Besondere dieses Projektes liegt darin, dass dieses durch die Realisierung in einer Partnerbuchhandlung oder einem anderen Ort (z.B. Gestaltung eines Büchertisches am OSZ Handel) der Praxisbezug hergestellt wird.

Analyse ausgewählter Warengruppen

Das Projekt beinhaltet die Präsentation eines Buchmarktsegmentes aus der Sicht der Kunden, des Buchhändlers, der Verlage und der Autoren sowie die Stellung und Entwicklung des Segments im Buchmarkt insgesamt. Dabei soll es von einer rein literarischen zu einer marktbezogenen Sichtweise kommen.

Bisher wurden folgende Projekte durchgeführt:

  • Literarische Trends (aktuelle Trends in der Belletristik)
  • Buchmarktsegmente mit Schwerpunkt belletristische Sondergebiete wie Kinder und Jugendbuch
  • Buchmarktsegmente mit dem Schwerpunkt Fachbuch
  • Internationale Literatur (USA, England, Israel, Polen, Schweden, Norwegen, Italien, Chile, Frankreich usw.)

Gründung einer Buchhandlung

Das Projekt umfasst die folgenden Aufgabenbereiche:

  • Wahl der Rechtsform
  • Standortanalyse
  • Konkurrenzanalyse
  • Sortimentsentscheidung
  • Rechnungsgeschäft
  • Einrichtung der Buchhandlung
  • Unternehmens- und Servicestrategie

Außerschulische Aktivitäten

Die Schule organisiert und bietet regelmäßig an:

  • Fahrten zu den Buchmessen in Leipzig und Frankfurt
  • Besichtigung der wichtigsten buchhändlerischen Herstellungsbetriebe (in Verbindung mit dem Landesverband Berlin Brandenburg)
  • Fahrt zu einem Barsortiment (Buchgroßhandel)
  • Besuch der Staatsbibliothek zu Berlin (Handschriftenabteilung und frühe Druckwerke)
  • Haus der Wannseekonferenz
  • Besichtigung von Verlagen

Referenten

Externe Referenten informieren regelmäßig über:

  • Aufgaben des Barsortiments
  • Aufgaben der BAG und des Informationsverbundes Buchhandel (lBU)
  • ausgewählte Buchmarktsegmente
  • Autoren
  • Übersetzer
  • Illustratoren