Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel

Ausbildung zur/zum Kauffrau/Kaufmann im Groß- und Außenhandel

Wir, das Lehrerteam des Oberstufenzentrums Handel 1, begrüßen Sie an unserer Schule. Diese kurze Information soll Ihnen einen ersten Einblick in Ihre schulische Ausbildung ermöglichen. Noch offene Fragen beantworten wir Ihnen gern persönlich.

Ziel dieser dreijährigen Berufsbildung zum/zur Kaufmann/Kauffrau im Groß- und Außenhandel (KiGA) mit IHK-Abschlussprüfung ist es, fachtheoretische und praktische Kenntnisse und Fertigkeiten zu vermitteln, damit eine qualifizierte Berufstätigkeit in Groß- und Außenhandelsbetrieben aufgenommen werden kann.

Die Ausbildung endet mit der Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK).

Weitere Informationen zur Ausbildung:

Im Ausbildungsbetrieb werden Waren jeglicher Art beim Lieferanten im In- und Ausland eingekauft, gelagert und an den Handel, das Handwerk, die Industrie und die öffentlichen Einrichtungen verkauft. Dieser Prozess ist zu dokumentieren, zu steuern und abzurechnen. Am Ende des Prozesses soll der Unternehmenserfolg stehen. Für diese Aufgaben ist Fachwissen eine unabdingbare Voraussetzung. Dieses Fachwissen wird in den einzelnen Unterrichtsfächern angeboten, in denen Sie als Auszubildende selbst Akteure des Lernens sind.

Das Fach HBL wird in allen 3 Ausbildungsjahren mit 4 Wochenstunden angeboten. Die praktischen Erfahrungen werden dazu im Fach BPDV (Betriebspraxis/ Datenverarbeitung), im 12-wöchigen Praktikum im 2. Ausbildungsjahr, bei der Bewirtschaftung unseres Schulkiosk „Stift und Co“ und bei einer Vielzahl von Betriebsbesuchen gesammelt.

Als Nachweis für eine erfolgreiche Berufsausbildung überprüft die IHK die Handlungskompetenz aus dem Fach HBL unter anderem in einer schriftlichen Prüfung (180 Minuten, ungebundene bundeseinheitliche Aufgaben der AkA – Nürnberg).

Themenfelder:

  1. Wie ist ein moderner Großhandelsbetrieb aufgebaut, organisiert und in die Volkswirtschaft eingegliedert?
  2. Wie ist der Waren- und Datenfluss mit Hilfe eines Warenwirtschaftssystems im Unternehmen zu organisieren?
  3. Welche logistischen Prozesse sind auch unter ökologischen Gesichtspunkten zu planen und umzusetzen?
  4. Wie werden Aufträge kundenorientiert bearbeitet?
  5. Welche rechtlichen Rahmenbedingungen sind zu beachten?
  6. Wie wird ein kundenorientierter Vertrieb gestaltet?
  7. Welche Erfordernisse sind im Umgang mit ausländischen Geschäftspartnern zu berücksichtigen?
  8. Welche Finanzierungsentscheidungen sind zu treffen?

Buchempfehlungen:

Für den Unterricht:

  • „Groß- und Außenhandel“ Fachkunde und Arbeitsbuch, Band 1, 2, 3, Cornelsen – Verlag

Als Nachschlagewerk in kompakter Darstellung der Sachinhalte der schulischen Ausbildung (fächerübergreifend) mit Anwendungsaufgaben:

  • „Das Kompendium Groß- und Außenhandel“, Band 1 (Lernfelder 1 – 6); Band 2 (Lernfelder 7 – 12)

Zur Prüfungsvorbereitung auf Empfehlung der IHK–Nürnberg in Zusammenarbeit mit dem U–Form–Verlag:

  • Prüfungskatalog (ab September 2007) – Stoffkatalog
  • Zwischen- und Abschlussprüfungen der vergangenen Jahre
  • Prüfungstrainer

Informationsquellen:

Prüfung:

Als schriftliches Prüfungsfach ist HBL ein Bestandteil der Abschlussprüfung. Die möglichen Prüfungsthemen für die Abschlussprüfung sind dem Stoffkatalog für die IHK-Abschlussprüfungen zu entnehmen. Es wird über 180 Minuten in Form von ungebundenen Aufgaben geprüft.

Aufnahmevoraussetzung:

Ausbildungsvertrag mit einem Betrieb des Groß- und Außenhandels

Dauer:

Drei Jahre

Beginn:

Besuch der Berufsschule ab dem 01. September des Jahres

Anmeldung:

Nur persönliche Anmeldung Mo – Frei von 8:00 bis 12:00 Uhr und Mo – Do von 13:00 bis 14:00 Uhr im Büro der Abteilung 1 bei Frau Mutlu Raum 1.2.08

Dazu benötigen Sie:

  • einen tabellarischen Lebenslauf
  • zwei Passbild neueren Datums
  • das zuletzt erhaltene Zeugnis
  • die Aufenthaltsgenehmigung (bei Bewerbern mit ausländischer Staatsangehörigkeit)

Unterricht:

Der Unterricht erfolgt an zwei Tagen in der Woche

Zwischenprüfung Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel

Was wird geprüft?

Es gibt eine schriftliche Prüfung mit insgesamt ca. 60 Aufgaben zu den Unterrichtsthemen

  • Arbeitsorganisation
  • Warenwirtschaft
  • Wirtschafts- und Sozialkunde

Weitere Informationen sind den Prüfungsanforderungen der AKA-Nürnberg zu entnehmen.

Wie lange wird geprüft?

Die Prüfungszeit beträgt 120 Minuten.

Wer prüft?

Die AKA-Nürnberg führt die Prüfung durch.